19.03.2019
Cloud oder OnPrem – welche Anlage passt zu meinem Unternehmen?
Die wenigsten Unternehmen können auf eine Telefonanlage verzichten. Der große Markt bietet jedoch viele verschiedene Lösung: wer behält da noch den Überblick?
Zu Beginn der Suche einer neuen Telefonanlage, sollte man eine Frage klären: Wandert meine physische Anlage in die Cloud oder entscheide ich mich für eine lokale Telefonanlage vor Ort? Ein paar Aspekte zu beiden Lösungen.

Cloud vs. Lokal – wo liegt der Unterschied?

Wikipedia definiert das Thema Cloud-Computing als Bereitstellung von IT-Infrastruktur über das Internet. Damit wird aber auch klar, dass eine Internetanbindung zwingend notwendig ist. Im Zeitalter von IP-Telefonie ist dies mittlerweile Grundvoraussetzung. 
 

Lokale Telefonanlage: die eigene Hand ständig am „Blech“

Eine lokal betriebene Telefonanlage kann sowohl über eine Hardware- als auch eine Softwarebasierte Lösung betrieben werden. Alle Endgeräte – vom Telefon über das Fax bis zur „Steuereinheit“ – befinden sich hierbei im eigenen lokalen Netzwerk und greifen über einen zentralen Ausgang auf das öffentliche Telefonnetz zu. Interne Gespräche bleiben hier vollständig im Firmennetz, während externe Gespräche über eine ISDN- oder analoge Leitung bzw. mittlerweile auch zunehmend über das Internet geführt werden.

Markenzeichen der lokalen Anlage ist die direkte Kontrolle und Hoheit über alle Komponenten. Selbst kleinere Änderungen erfordern jedoch oftmals einen versierten & kostspieligen Experten. Wenn ein neuer Arbeitsplatz mit Telefon einzurichten ist, muss der technische Ansprechpartner kontaktiert werden. Auch um gemäß der DSGVO immer auf dem aktuellen Stand der Technik zu bleiben, müssen Software-Updates regelmäßig selbst durchgeführt werden, auch um kein Sicherheitsrisiko einzugehen.
 

Unabhängig und flexibel – die Lösung aus der Cloud

Eine Cloud-Telefonanlage zeichnet sich dadurch aus, dass die Telefonie auf den Servern des Dienstleisters gehostet wird. Die Gespräche werden hierbei – je nach Anbieter auch verschlüsselt - über das Internet geführt, sind also sogenannte Voice-over-IP (VoIP) Telefonate. 
Weniger Wartungsaufwand, durch den Dienstleister gesteuerte Updates und neue Nutzer innerhalb von wenigen Minuten zählen zu den größten Benefits der Cloud. Weiterleitungsregeln, Gruppen und Rufnummernzuweisungen funktionieren bequem über eine benutzerfreundliche Konfiguration. Gleichzeitig können mehrere Standorte über eine Anlage genutzt werden. Auch die Flexibilität einer Cloud ist unvergleichlich: jederzeit können bei den gängigen Anbietern neue Nutzer hinzu- aber auch abgebucht werden. Zusätzliche Serverkapazitäten oder Rechenleistungen müssen also nicht teuer ausgebaut werden. Smarte Weboberflächen ermöglichen eine User-gerechte Bedienung der Sonderfunktionen. 
 

Cloud-Telefonie einfach testen

Gerne stehen wir Ihnen zur Seite, wenn Sie einfach und unverbindlich sich von den Vorteilen einer Cloud-Telefonanlage überzeugen lassen wollen. 
Diese Webseite verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr Informationen