11.06.2019
Huawei beantragt seine Android-Alternative: Ark OS

Huawei hat nach den US-Sanktionen nun die Markeneintragung von Ark OS für den Europäischen Markt beantragt – in China ist Hongmeng OS vorgesehen.
Der IEEE schließt Wissenschaftler von Huawei bei der Qualitätskontrolle aus.

Huawei hat nun die Markeneintragung von Ark OS in Europa angemeldet. Ark OS soll damit die Android-Alternative werden. Diese soll Compiler-Software sowie Betriebssysteme für elektronische Geräte Huawei werden. Außerdem wird zusätzlich die Entwicklung von Anwendungen für Mobiltelefone sowie Software as a Service (SaaS) eingetragen.
Bekannte Beispiele für SaaS sind Googles G Suite und Microsoft Office 365.

 

Die Einführung von Hongmeng OS ist gegen Ende 2019 geplant. Auf Ark OS muss man sich voraussichtlich bis 2020 gedulden.
Huawei hatte tatsächlich schon länger an einem eigenen Smartphone-Betriebssystem gearbeitet, um den US-Boykott zu überstehen.

 

Der nächste Schlag von den USA gegen Huawei ist der Ausschluss von Wissenschaftlern Huaweis an der Qualitätskontrolle bei IEEE (Institute of Electrical and Electronics Engineers). Eigene Veröffentlichungen dürfen die Forscher von Huawei zwar weiter publizieren und die Teilnahme an Konferenzen vom IEEE wird nicht eingeschränkt. Allerdings dürfen sie nicht mehr am Peer-Review-Prozess für wissenschaftliche Forschungen beteiligen.

Diese Webseite verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr Informationen